Vertiefungsseminare


Anmeldung: siehe Spalte rechts



Ego States Techniken mit uns selbst erleben

25. September 2021 (wieder 1 Platz frei)
Samstag in Praxis Gärtnerstrasse 15 in Winterthur, mit bis zu 14 Personen

Kursleitung: Dominik Schönborn

Wie wäre es, wenn Sie sich für sich selbst und Ihre Anteile einen Tag reservieren und dabei auch gleich die Ego States Techniken auffrischen? Und dies in einer kleinen Gruppe in vertrauensvoller Atmosphäre? Wenn Sie mindestens ein Grundseminar besucht haben, sind Sie gerne willkommen! 

Kosten: Fr. 275.- für 1 Tag.



Mit traumatisierten Menschen arbeiten

12./13. November 2021 (Anmeldung auf Warteliste)
Freitag, Samstag in der alten Kaserne in Winterthur
Kursleitung: Erwin Lichtenegger und Dominik Schönborn


Die Arbeit mit Ego States hat sich in der Behandlung traumatisierter Menschen sehr bewährt und kann gut in eine sorgsame Vorgehensweise integriert werden. Gerade bei den häufig im Zentrum stehenden Traumatisierungen von Bindungs-Bedürfnissen ist die Teilearbeit hilfreich zur Etablierung einer sicheren therapeutische Beziehung, beim Aufbau von Selbstmitgefühl, wie auch bei der Verarbeitung traumatischer Ereignisse (Traumakonfrontation). Wir befassen uns dabei auch mit Komplextrauma (Neue Diagnose im kommenden ICD-11) sowie mit dissoziativen Störungen. Wir zeigen auf, was es dabei zu beachten gilt und wie eine individuell angepasste Balance aus stützendem und konfrontativem Vorgehen gefunden werden kann. 

Der Besuch von zwei Grundseminaren ist erwünscht.

 Kosten: Fr. 550.- für 2 Tage.



Arbeit mit Ego States bei Persönlichkeits-störungen

29./30 April 2022 (freie Plätze)

Freitag, Samstag in der alten Kaserne in Winterthur
Kursleitung: Erwin Lichtenegger und Dominik Schönborn

Die Diagnostik der Persönlichkeitsstörungen ändert sich im ICD 11 grundlegend. Das im ICD-11 neue Verständnis, die Persönlichkeit anhand von 5 Trait-Domänen zu untersuchen, kann für die Arbeit mit Ego States gut genutzt werden. 

Wir zeigen, wie wir mit dem Ego States Modell nicht funktionale Bindungsmuster in der Beziehung zu sich selbst und zu anderen bearbeiten und Entwicklungsschritte anregen können. So kann ein hilfreicher therapeutischer Zugang auch zu schwierigen PatientInnen gefunden werden, wobei die Regulation unserer Gegenübertragung eine wichtige Rolle spielt. Genügend Stoff für spannende Theorie, Demos und Übungen in Kleigruppen! 

Voraussetzung: Besuch der Grundseminare.

Kosten: Fr. 550.- für 2 Tage.