Vertiefungsseminare 2018

Fokale Therapie mit Ego States, 23./24.11.2018









Fokale Therapie mit Ego States

Psychotherapie auf den Punkt gebracht



23./24. November 2018, Kursleitung: Erwin Lichtenegger und Dominik Schönborn
 
Im Internetzeitalter wollen immer mehr KlientInnen eine schnelle Lösung und fordern von uns hohe Flexibilität. Können teilweise „unrealistische Heilungserwartungen“ auch als hilfreiche Motivation gesehen werden? Wie holen wir die KlientInnen bei ihrem Anliegen ab und was gilt es zu beachten, wenn wir mit ihnen in eine gewünschte kürzere und fokale Behandlung einsteigen? Wie gelingt es, ein tragendes therapeutisches Bündnis aufzubauen und die Behandlung "trotzdem" innert der vorgesehenen limitierten Zeitspanne gut zu beenden? Wie fördern wir darin Autonomie und Verantwortungsübernahme der KlientInnen? Wir zeigen, wie wir mit Hilfe der Teilearbeit einen Fokus finden und formulieren. Und wir erarbeiten zusammen, wie wir diesen Fokus innerhalb eines limitierten Zeitrahmens effizient mit dafür geeigneten Ego States Strategien und Techniken bearbeiten können. Dies umfasst u.a. die Arbeit an Konflikten – oft in Form eines zentralen Beziehungsthemas mit sich oder mit Anderen -, die Stärkung von Ressourcen und der Selbstregulation, als auch die hilfreiche Nutzung des Abschiedes bzw. des Therapieendes. Die in diesem Seminar erworbenen Fähigkeiten können auch für Langzeit-Therapien nützlich sein, z.B. für eine fokale Bearbeitung von Themen innerhalb eines längeren therapeutischen Prozesses.

Voraussetzung: Fähigkeit, die wichtigsten Ego States Techniken anwenden zu können, wie wir sie in den ersten beiden Grundseminaren vermitteln.