Vertiefungsseminare 2018

Komplexe Traumafolgestörungen, 27./28.4.2018

Imagination und Hypnotherapie, Samstag 30.6.2018
Fokale Therapie mit Ego States, 23./24.11.2018






Komplexe Trauma-Folge-Störungen

Neue Erkenntnisse zur Traumatherapie

27./28. April 2018, Kursleitung: Dominik Schönborn und Erwin Lichtenegger

Aufbauend auf aktuellen Forschungsergebnissen vermitteln wir, wie in der Psychotherapie mit Persönlichkeitsanteilen bei Komplextrauma vorgegangen werden kann. Die neue Diagnostik zur komplexen PTBS im kommenden ICD-11 stellt die beeinträchtigte Affektregulation sowie die gestörte Beziehung zu sich selbst und zu Anderen in den Vordergrund. Individualisierte, an Patienten angepasste Therapiestrategien erweisen sich als wirksam. Wir zeigen auf, wie wir dies in der Ego States Therapie berücksichtigen, insbesondere bei einer dissoziativen Persönlichkeits-Struktur. Damit stellen wir uns auch die Frage, ob und wie wir mit Anteilen (auf möglichst nicht-suggestive Weise) arbeiten sollen, z.B. wenn wir unsicher sind, ob eine dissoziative Störung vorliegt. 

Traumatisierte Menschen zeigen eine Tendenz, so mit sich umzugehen, wie früher mit ihnen umgegangen wurde - als Folge verinnerlichter destruktiver Bindungsmuster. Wie wir diese und damit oft verbundenes Schamerleben bearbeiten, ist ein Thema in diesem Seminar.

Zudem demonstrieren und üben wir, wie die Integration der eigenen Lebens-Geschichte durch Arbeit mit der "Timeline" gefördert wird. Die abgestimmte Dosierung von Trauma-Exposition und Ressourcen Erleben steht dabei im Vordergrund. Und wir zeigen einen körpertherapeutischen Ansatz, der Bewegungsimpulse in die Traumaverarbeitung einbezieht.

 

Voraussetzung: Besuch unserer Grundseminare (oder entsprechende Vorbildung auf Anfrage).



Imagination und Hypnotherapie

in der Psychotherapie mit Ego States


Samstag 30. Juni 2018, Kursleitung: Dominik Schönborn und Erwin Lichtenegger
Ohne imaginative und hypnotherapeutische Techniken liesse sich die Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen kaum umfassend anwenden. Nach einer kurzen Einführung in die hypnotherapeutische Arbeit üben wir, wie mit imaginativen Techniken auf sichere Art gearbeitet werden kann. 
Voraussetzung: Einführungsseminar oder ähnliche Vorbildung (auf Absprache per Mail)

 




Fokale Therapie mit Ego States

Psychotherapie auf den Punkt gebracht



23./24. November 2018, Kursleitung: Erwin Lichtenegger und Dominik Schönborn
 
Im Internetzeitalter wollen immer mehr KlientInnen eine schnelle Lösung und fordern von uns hohe Flexibilität. Können teilweise „unrealistische Heilungserwartungen“ auch als hilfreiche Motivation gesehen werden? Wie holen wir die KlientInnen bei ihrem Anliegen ab und was gilt es zu beachten, wenn wir mit ihnen in eine gewünschte kürzere und fokale Behandlung einsteigen? Wie gelingt es, ein tragendes therapeutisches Bündnis aufzubauen und die Behandlung "trotzdem" innert der vorgesehenen limitierten Zeitspanne gut zu beenden? Wie fördern wir darin Autonomie und Verantwortungsübernahme der KlientInnen? Wir zeigen, wie wir mit Hilfe der Teilearbeit einen Fokus finden und formulieren. Und wir erarbeiten zusammen, wie wir diesen Fokus innerhalb eines limitierten Zeitrahmens effizient mit dafür geeigneten Ego States Strategien und Techniken bearbeiten können. Dies umfasst u.a. die Arbeit an Konflikten – oft in Form eines zentralen Beziehungsthemas mit sich oder mit Anderen -, die Stärkung von Ressourcen und der Selbstregulation, als auch die hilfreiche Nutzung des Abschiedes bzw. des Therapieendes. Die in diesem Seminar erworbenen Fähigkeiten können auch für Langzeit-Therapien nützlich sein, z.B. für eine fokale Bearbeitung von Themen innerhalb eines längeren therapeutischen Prozesses.

Voraussetzung: Fähigkeit, die wichtigsten Ego States Techniken anwenden zu können, wie wir sie in den ersten beiden Grundseminaren vermitteln.